DEG Deutsche Energie GmbH stellt Belieferung mit Strom und Gas ein: SEPA-Lastschriftmandate umgehend widerrufen!

DEG Beitragsbild 281218

Die DEG Deutsche Energie GmbH hat nach eigenen Angaben die Versorgung ihrer Kunden mit Strom und Gas in Deutschland zum 21. Dezember 2018 um 24:00 Uhr bzw. 22. Dezember 2018 um 06.00 Uhr vollständig eingestellt. Den gesamten Wortlaut der Erklärung finden Sie unter https://info.deutsche-energie.de.

Am 28.12.2018 hat das Amtsgericht Heilbronn die vorläufige Eigenverwaltung über das Vermögen der DEG Deutsche Energie GmbH mit Sitz in Erlenbach angeordnet. Den Beschluss des Amtsgerichts Heilbronn finden Sie hier.

Vor diesem Hintergrund empfiehlt die ISPEX Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit Sitz in Bayreuth:

1. Die betroffenen Kunden sollten die bestehenden SEPA-Lastschriftmandate gegenüber ihrem Kreditinstitut und der DEG Deutsche Energie GmbH umgehend widerrufen.

2. Die betroffenen Kunden sollten – soweit rechtlich zulässig – zu Unrecht eingezogene Beträge gegenüber dem Kreditinstitut umgehend zurückfordern.

Eine unverbindliches Muster zum Widerruf eines SEPA-Lastschriftmandats gegenüber dem Kreditinstitut und dem Zahlungsempfänger findet sich hier.

Das SEPA-Lastschriftmandat kann jederzeit gegenüber dem Zahlungsempfänger sowie dem Kreditinstitut ohne Angabe von Gründen widerrufen werden.

Der Zahlungspflichtige kann das SEPA-Lastschriftmandat durch einfache Erklärung gegenüber seinem Kreditinstitut (bzw. Zahlungsdienstleister) widerrufen. Um den Einzug durch den Zahlungsempfänger zu beenden, muss der Zahlungspflichtige zusätzlich den Widerruf des SEPA-Lastschriftmandats gegenüber dem Zahlungsempfänger erklären.

SEPA-Firmenlastschrift für Unternehmen

Bei der SEPA-Firmenlastschrift besteht keine Möglichkeit des Widerspruchs gegen die Lastschrift. Die Zahlstelle ist verpflichtet, die Daten des Lastschriftmandats bereits vor der Belastung auf Übereinstimmung mit dem vorliegenden Zahlungsavis zu prüfen.

Da die SEPA-Firmenlastschrift nur von Kunden genutzt werden kann, die keine Verbraucher i. S. d. BGB sind, darf der Erstattungsanspruch des § 675x Abs. 1 BGB für das Abbuchungsauftragsverfahren gemäß § 675e Abs. 4 BGB abbedungen werden.

SEPA-Basislastschrift für Verbraucher

Bei der SEPA-Basislastschrift kann der Zahlungspflichtige die Erstattung des Zahlungsbetrags binnen acht Wochen nach Kontobelastung verlangen. Innerhalb dieser Frist kann der Zahlungspflichtige ohne Angabe von Gründen der Ausführung der Basislastschrift widersprechen und den Zahlungsbetrag auf sein Konto zurückbuchen lassen.

Bei einer unautorisierten Belastung des Kontos beträgt die Frist für die Lastschriftrückgabe 13 Monate. Das beispielsweise der Fall, wenn der Zahlungspflichtige kein SEPA-Lastschriftmandat erteilt oder dieses bereits widerrufen hat.

Diese allgemeine Empfehlung ersetzt nicht die individuelle Rechtsberatung im Einzelfall. Bitte ziehen Sie zur individuellen Prüfung der Rechtslage im Einzelfall einen qualifizierten Rechtsanwalt hinzu.

Sie sind von der Insolvenz der DEG betroffen und suchen Unterstützung?

Damit wir Ihre Anfrage zuordnen und bearbeiten können, wenden Sie sich bitte mit Ihrem konkreten Anliegen per E-Mail an energie@ispex.de oder telefonisch an 0921 150 911 110.

Bildquelle: DEG Deutsche Energie, Screenshot ISPEX

Ihr Ansprechpartner

Thomas Griensteindl

Thomas Griensteidl

0921 - 150 911 119 0921 - 150 911 115