Mit E-Mobility in die Energiezukunft

ISPEX setzt in Zukunft auf emissionsarme elektrische Mitarbeiterfahrzeuge und stellt drei neue Hybridfahrzeuge in Dienst. Damit geht der Bayreuther Energiedienstleister einen Schritt in Richtung Elektromobilität in der Region. Zudem setzt er bei dem Pilotprojekt auf lokale Kooperationspartner.

Elektromobilität gehört die Zukunft

Hybridfahrzeuge sind ein erster Schritt in Richtung einer vollständig elektrisch betriebenen Mobilität. ISPEX nutzt die Vorteile des gemischten Fahrzeugbetriebes. Im lokalen Bereich sorgt der Elektromotor der drei Audi a3 e-tron für lautloses Gleiten in der Stadt und vollständig emissionsfreies Fahren. Für weitere Strecken und wenn keine Ladesäule verfügbar ist, übernimmt der sparsame Benzinmotor den Vortrieb. Zusätzlich kennt der hocheffiziente Elektromotor keinen Leerlauf wie ein Verbrennungsmotor. Wird keine Leistung benötigt, fällt kein Energieverbrauch an. Die Energie, die bei normalen Fahrzeugen beim Bremsen ungenützt als Wärme verloren geht, lädt über die sogenannte „Rekuperation“ die Akkus wieder auf. Dadurch ergibt sich ein sehr günstiger Verbrauch.

Regionales Engagement

Von links nach rechts: Bastian Kowalke (Motor-Nützel Vertriebs-GmbH, Bayreuth), Alexander Pörner (Motor-Nützel Vertriebs-GmbH, Bayreuth), Stefan Arnold (ISPEX AG), Alexander Hanke-Mellby (Feuerpfeil Werbeagentur GmbH & Co. KG).

Die Kooperationspartner für das Projekt sind ebenfalls in der Region verwurzelt. Das auffällige Design der rot-weißen Kompaktwagen hat die in Bayreuth ansässige Werbeagentur Feuerpfeil entworfen, mit der ISPEX seit über zehn Jahren zusammenarbeitet. Zweiter Partner in dem Projekt ist das Autohaus Motor-Nützel, selbst ein langjähriger Energieberatungskunde von ISPEX. Es beriet bei der Anschaffung der Fahrzeuge, lieferte diese und übernimmt auch deren Wartung.

E-Mobilität in der Energiewende

Die Elektromobilität spielt nicht nur ihre Stärken in den günstigen Unterhaltskosten aus. Sie wird auch ein wichtiger Baustein der Energiewende sein. Bereits jetzt leistet der Einsatz der Hybridfahrzeuge einen Beitrag zur Vermeidung von CO2-Emissionen. Als Energieberatungsunternehmen berät ISPEX heute schon Unternehmen, Fahrzeuge mit Elektroantrieb in das Energiemanagement von Firmen einzubeziehen und z.B. Strom aus Eigenerzeugung durch Solaranlagen für die E-Mobilität zu verwenden.