Übertragungsnetzentgelte: Deutlicher Anstieg 2024

Die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) haben heute am 13.12.2023 die finalen Preisblätter für die Übertragungsnetzentgelte 2024 veröffentlicht. Es ist mit sehr deutlichen Steigerungen gegenüber den vorläufigen Preisen zu rechnen. Grund dafür ist, dass der Zuschuss aus dem Bundeshaushalt in Höhe von 5,5 Mrd. Euro nicht mehr gewährt wird. Dieser war bei der Berechnung bereits berücksichtigt. Durch die Schließung des Wirtschaftsstabilisierungsfonds und ohne Alternativfinanzierung aus allgemeinen Haushaltsmitteln mussten die Übertragungsnetzbetreiber die Preise korrigieren.

Tennet gibt in einer Mitteilung an, dass die Übertragungsnetzentgelte im Jahr 2024 im Mittel 6,43 Cent pro Kilowattstunde (kWh) betragen werden. Im laufenden Jahr lagen sie aufgrund des für 2023 vom Bund gewährten Zuschusses bei 3,12 Cent/kWh.

>> Pressemitteilung Tennet

 
Veranstaltungshinweis: Energiepreisbremsen – Briefing zur Endabrechnung

Die Strom- und Gaspreisbremse laufen entgegen bisherigen Beschlüssen zum 31.12.2023 aus. Damit rückt für entlastete Unternehmen nun das Thema Endabrechnung verbunden mit der Frist für die endgültige Selbsterklärung bis 31.05.2024 in den Fokus.

Die ISPEX Rechtsanwaltsgesellschaft bereitet Sie am 18. Januar 2024 in einem erweiterten Briefing auf die Anforderungen im neuen Jahr vor.

Weitere Informationen zum Online-Briefing finden Sie unter: Online-Seminar
Strom- und Gaspreisbremse
.