ÜNB: Messen und Schätzen

Die vier Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) haben ihr gemeinsames Grundverständnis zum Messen und Schätzen sowie die Anforderungen bzgl. § 104 Abs. 10 EEG 2021 in einer Erklärung niedergelegt. Darin ist die Auffassung für die Identifikation des Letztverbrauchers, für die Zurechnung der Stromverbräuche, für sachgerechte Schätzungen und für die Sicherstellung der Zeitgleichheit zusammengefasst.

Die Veröffentlichung bildet das Grundverständnis der ÜNB ab und entfaltet keine normkonkretisierende Wirkung. Die ÜNB weisen ausdrücklich darauf hin, … dass es künftig, insbesondere aufgrund gerichtlicher oder behördlicher Entscheidungen und/oder vertretenen Auffassungen, zu einer anderen Wertung kommen kann. Die ÜNB übernehmen ausdrücklich keine Haftung für die Richtigkeit der Ausführungen“. Ziel der Ausführungen sei es, eine einheitliche Anwendungspraxis zu fördern und Rechtsunsicherheiten zu vermindern.

>> Mitteilung der ÜNB auf Netztransparenz.de

 
Empfehlung: Online-Seminar “Messen und Schätzen”
Sie betreiben eine KWK-Anlage, leiten selbst erzeugte Strommengen an Dritte weiter und benötigen ein kompaktes Update zum Messen und Schätzen?

Besuchen Sie eine unserer Veranstaltungen und informieren Sie sich über die aktuellen Nachweis- und Mitteilungspflichten.

Jetzt Termine prüfen und anmelden.