Update: Ökologische Gegenleistungen
der Unternehmen

Zukünftig müssen Unternehmen im Zusammenhang mit Privilegierungen bei Energiesteuern, Abgaben und Umlagen „ökologische Gegenleistungen“ erbringen. Vergünstigungen wie Begrenzungen oder Erstattungen werden zukünftig nur noch gewährt, wenn die betreffenden Unternehmen nachweisen können, dass sie einen Teil der Vergünstigung in wirtschaftliche Energieeffizienzmaßnahmen, Dekarbonisierung der Produktion oder ungeförderten Strom aus Erneuerbaren Energien investieren.

Um die Privilegierungen dauerhaft zu erhalten, bedarf es einer rechtzeitigen Umstellung im Energiemanagementsystem, in der Wirtschaftlichkeitsberechnung der identifizierten Maßnahmen, in der Investitionsplanung und in der Energiebeschaffung bzw. Energieerzeugung.

Die ISPEX Rechtsanwaltsgesellschaft informiert Sie in einem erweiterten Briefing online zu den gesetzlichen Regelungen zu ökologischen Gegenleistungen nach EnFG, BECV sowie bei der Strompreiskompensation (SPK).

Updates im Briefing:

  • Aktualisierte Hinweispapiere
  • Neugefasste Leitfäden
  • Erstmalige Nachweisanforderungen
  • Ökologische Gegenleistungen nach EnFG
  • Ökologische Gegenleistungen nach BECV
  • Ökologische Gegenleistungen in der SPK

Ihre Referenten

  • Dipl.-Kfm. Marco Böttger
  • Dipl.-Jur. Jonathan Hübner
  • Dipl.-Jur. Ian Ditt

Die Veranstaltung richtet sich an

  • Geschäftsführer:innen
  • Syndikusanwälte
  • Energie- und Budgetverantwortliche im Management
  • Energiemanager:innen

Termin

  • 26.04.2023, 09:00 – 10:30 Uhr.

Vertiefende Briefings zu den Antragsverfahren BECV und BesAR

Zu den diesjährigen Antragsverfahren zur Carbon Leakage nach BECV und Besonderen Ausgleichsregelung (BesAR) nach EnFG stehen vertiefende Briefings als Videoabruf bereit. Buchen Sie Ihr persönliches Energierecht-Update und bereiten Sie sich damit gezielt auf die Antragstellung 2024 vor. Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten finden Sie unter:
Energierecht kompakt: Gegenleistungen und Entlastungen

Anmeldung

Bitte melden Sie sich verbindlich an. Nutzen Sie dazu das unten stehende Formular, um sich anzumelden. Nennen Sie bitte die teilnehmenden Personen und einen Ansprechpartner für die Buchung.

Die Teilnahmegebühr für das Briefing beträgt jeweils 190,00 Euro zzgl. MwSt. pro Person.

Hinweis: Die Teilnahmegebühr wird bei Beauftragung der ISPEX Rechtsanwaltsgesellschaft mbH im laufenden Antragsverfahren zur BECV bzw. BesAR verrechnet.

Ihre Angaben werden ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage und die damit im Zusammenhang stehende Kommunikation zu unseren Produkten und Dienstleistungen genutzt.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.


Teilnehmende Person





Kontaktperson, falls abweichend (optional)






Rechnungsadresse







Termin

26. April 2024


Mitteilung (optional)



Kostenpflichtige Anmeldung

Ich melde mich hiermit kostenpflichtig an.*


Ansprechpartner

Sie haben Fragen zum Format oder wollen die Veranstaltung als betriebliche Qualifizierungsmaßnahme für mehrere Mitarbeiter:innen buchen? Wenden Sie sich bitte an akademie@ispex.de.