Energie News

Entwicklung der Großhandelspreise für Strom 01.07.2015

Energiemarkt-Kommentar: Strompreise steigen seit Ende Juni, Ukraine erneut als Preistreiber bei Gaspreisen möglich

Noch bis Mitte Juni sah es so aus, als entwickelten sich die Energiepreise weiterhin ohne große Schwankungen seitwärts. Diese Situation nutzten Unternehmen, um sich recht günstig mit Strom und Gas einzudecken. Als Folge dessen gab der ISPEX-Energiepreisindex im Juni sowohl für Strom als auch für Gas etwas nach. Gegen Monatsende zog dann zunächst der Strompreis an den Börsen an und pünktlich zum Beginn des Julis kehrte der Konflikt um russisches Gas für die Ukraine zurück. Nach Beendigung der Belieferung der Ukraine durch Russland stiegen die Gaspreise an den Handelsplätzen sofort an. ISPEX gibt auch in diesem Monat wieder Hintergrundinformationen zum Energiepreisniveau für Unternehmen und an den Energiehandelsplätzen Europas.

Weitere News